Der “Förderkreis 1813 Wartenburg e.V” im Jahre 2020

Dez 24, 2020

Liebe Freunde und Mitglieder des Förderkreises 1813 Wartenburg e.V.!

Es ist wieder soweit! Die Sterne leuchten in den Fenstern und an den Häusern.
Weihnachten kündigt sich an und doch ist in diesem Jahr alles anders.
Das Frühjahr begann mit „Lockdown“, alles wurde abgesagt und so zog sich dieser Zustand mehr oder weniger durch das ganze Jahr.

Nun stehen wir vor einem besonders ruhigen Weihnachtsfest – das ist vielleicht aber auch eine Chance sich auf die Traditionen und Bräuche zu besinnen, darauf wie Weihnachten früher war. Vielleicht hat man in diesem Jahr mehr Zeit zum Backen, Basteln und auch um mal gemütlich auf der Couch zu sitzen.

Auch wenn dieses Jahr nun ganz anders war, konnte Corona unseren Förderkreis nicht vollständig ausbremsen. Wir haben es leider nicht geschafft, an einem Biwak teilzunehmen, was unsere Uniformierten sehr schade fanden, da alle Veranstaltungen dieser Art in diesem Jahr abgesagt wurden. Unsere Ausstellung war im Frühjahr und ist auch aktuell coronabedingt geschlossen. Somit hatten wir wenig Möglichkeiten uns öffentlich zu präsentieren und die Geschichte von Wartenburg erlebbar zu machen.

Ein kleines Highlight gab es dennoch für die Uniformierten. Ein Fotoshooting zum Projekt „Stülpner Karl – der Robin Hood des Erzgebirges“ Band 2. Unser Verein durfte im Oktober ein paar Szenen für dieses Buch darstellen und dazu die Uniformen aus dem Schrank holen, sowie ein kleines Biwak aufbauen. Wir sind bereits gespannt auf das Buch, das aber erst Ende 2021 erscheinen wird.

Noch ein Medium konnte uns Corona nicht nehmen … unsere Homepage. www.Wartenburg.de erinnert uns nicht nur daran, wann wir die Mülltonne rausstellen müssen, sondern berichtet über Begebenheiten, historische Hintergründe und Aktuelles aus und von Wartenburg. Berichte erscheinen fast wöchentlich und wir haben auch eine Möglichkeit geschaffen die Homepage „analog“ zu erkunden. Gerade für ältere Wartenburger ist es nicht so einfach den Zugang zum Internet zu finden. Es gibt seit diesem Jahr einen Schaukasten mit Artikeln und Berichten der Homepage – zentral im Ort zu finden. Nicht nur Wartenburger von nah und fern besuchen unsere Webseite – ob analog oder digital – um sich über unseren Ort zu informieren. Ein herzliches Dankeschön dafür an unsere Abteilung „Feldpost“. Aktuell sind wir gezwungen die Homepage auf einen neuen Softwarestandard zu bringen, da die Software zur Erstellung der Homepage veraltet und nicht mehr den aktuellen Standards und Sicherheitsnormen entspricht. Dies ist leider auch mit hohen Kosten verbunden. Wir versuchen, aktuell die nötigen Geldmittel zu beantragen bzw. Spenden zu sammeln, um die Homepage weiterhin zu betreiben. Schauen Sie doch mal wieder rein – entdecken Sie zum Beispiel wie Wartenburg im Advent leuchtet.

Was konnten wir als Verein in 2020 noch leisten?

Über das Jahr haben wir uns um unsere Denkmale gekümmert. Die Bepflanzung wurde zum Teil erneuert, die Denkmale gereinigt und die umliegenden Parkflächen und Zugänge zu den Denkmalen sauber gehalten. Danke an alle, die mit ihrem Gartenwerkzeug oder einer Kanne Wasser unser Dorfbild verschönert haben.

Zwei Großereignisse gab es dennoch in Wartenburg.

Zum einen den Wartenburger Yorcklauf am 26.09.2020. Organisiert durch den Förderkreis und SV Germania 08 Wartenburg e.V..  Es war die 27. Auflage des Yorcklaufs, natürlich unter besonderen Bedingungen. Ein Hygienekonzept musste erstellt und umgesetzt werden, sowie eine Vielzahl an Anträgen gestellt und besondere Auflagen erfüllt werden.

Da im Landkreis fast alle Läufe für 2020 abgesagt wurden, waren wir besonders froh, in Wartenburg ein Ereignis für den Laufsport im Landkreis zu bieten, das trotz des schlechten Wetters sehr viel Zuspruch gefunden hat. Wie immer starteten die Läufer mit Kanonendonner und trotzten dem strömenden Regen. Alle 97 Teilnehmer kamen auch wohlbehalten wieder ins Ziel, wobei der ein oder andere Läufer wahrscheinlich nicht jeder Matschpfütze ausgewichen ist. Wir freuen uns bereits auf eine neue Auflage des Yorcklaufs in 2021 – dann hoffentlich wieder als Ranglistenlauf.

Das Zweite Ereignis, über das ich noch kurz berichten möchte, war unser Wochenende zum 3. Oktober – in Wartenburg wurde wirklich gefeiert – das haben wir uns trotz Corona nicht nehmen lassen. Natürlich nur unter Einhaltung von Auflagen und einer Vielzahl von Anträgen konnte das Wochenende auch so stattfinden. Der Förderkreis hat am 2.10.2020 zu einer internen Gedenkveranstaltung geladen. Kranzniederlegung, Marsch durch den Ort und einen Filmabend mit dem DEFA Film „Lützower“.

Am Morgen des 3. Oktober schoss der Förderkreis Ehrensalut zum Fest an der Einheitseiche anlässlich des Tags der deutschen Einheit. 

An der Elbe, dem historischen Übergangsort Yorcks und Blüchers zur Schlacht bei Wartenburg am 3. Oktober 1813, gab es Kanonendonner und eine Kranzniederlegung in Elster durch eine Abordnung des Förderkreises 1813 Wartenburg e. V..

Am Abend des 3. Oktobers um 19:00 Uhr versammelten sich viele Wartenburgerinen und Wartenburger, sowie Gäste aus nah und fern, um bei der Aktion „Deutschland singt“ dabei zu sein. Was für ein Ausklang für den Tag der deutschen Einheit! Ein Chor aus Wartenburg präsentierte 10 Lieder, die die Wendezeit ins Gedächtnis zurückgerufen haben: die Erleichterung von damals, die friedlichen Proteste, sowie die Freiheit und das Staunen, wie groß die Welt auf einmal war. Die Lieder wurden sowohl mit Musik, Bildern, Tänzen als auch Sologesängen unterstützt. Es war Gänsehaut pur in der beginnenden Dämmerung bei Kerzenschein mitzusingen.

Und zum Abschluss am 4. Oktober gab es einen Erntedank-Gottesdienst mit anschließender Zweitauflage der Veranstaltung: „Die Not war zu groß um alles zu beschreiben“. Dabei wurde einmal nicht das Augenmerk auf die Schlachtereignisse bei Wartenburg gelegt. Das Leid der Bevölkerung und die Schrecken einer solchen Besatzung waren hier im Focus. Es war eine Mischung aus Lesungen aus dem Kirchenbuch von Carl August Rudolf Gerstäcker (Pfarrer in Wartenburg um 1813) sowie Gesang durch den Männerchor von Wartenburg und Orgelmusik.

Wir möchten uns in diesem Zuge auch noch einmal recht herzlich bei allen bedanken, die dieses Wochenende im Vorder- und Hintergrund ermöglicht und begleitet haben. Darauf können wir wirklich stolz sein.

Aktuell optimiert der Verein die Ausstellung zur Schlacht bei Wartenburg. Das Raumkonzept wird vollständig überarbeitet. Es soll etwas mehr Farbe ins Spiel kommen. Die Ausstellung soll kinderfreundlicher und schultauglich werden, moderne Medien sollen einbezogen werden, Ausstellungsstücke werden gesichtet und sortiert und natürlich soll alles in ein ganz neues Licht gerückt werden. Aktuell ist ein Konzept erarbeitet und wir versuchen über Spendenanträge Teile des Umbaus / der Neugestaltung zu finanzieren. Zusätzliche Spenden werden benötigt, sollten die Gelder nicht ausreichen.

 Zum Abschluss möchten wir noch einmal Danke sagen, Danke für die vielseitige Unterstützung, Mithilfe und Freude am Vereinsleben vom Förderkreis 1813 Wartenburg e. V..

Schaut positiv in die Zukunft, nutzt die Ruhe des „Lockdown“ und geniest diese ungewöhnliche Zeit. Wir wünschen Euch und Euren Familien frohe Weihnachten, Gesundheit und einen positiven Start
in das Jahr 2021.

“Wird’s besser? Wird’s schlimmer? fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich!”

(Erich Kästner)

 

Es grüßt herzlich der Vorstand Förderkreis 1813 Wartenburg e. V..                    Wartenburg im Dezember 2020

 

Termine

Keine Veranstaltungen

Müllabfuhr

Juli 2022

Montag 4. Juli

Leichtverpackungen

Dienstag 5. Juli

Biomüll

Donnerstag 7. Juli

Restmüll

Dienstag 12. Juli

Biomüll

Montag 18. Juli

Leichtverpackungen

Dienstag 19. Juli

Biomüll

Dienstag 26. Juli

Biomüll

Donnerstag 28. Juli

Papiermüll

August 2022

Montag 1. August

Leichtverpackungen

Unterstützer

Unterstützer