Jahreshauptversammlung des Förderkreises 1813 Wartenburg e. V.

Am 11.06.2021 fand die Jahreshauptversammlung des Förderkreises statt.
Nachfolgend können Sie den Bericht des Vereinsvorsitzenden für das Jahr 2020 nachlesen:

Liebe Mitglieder des Förderkreises 1813 Wartenburg e.V.

Das Vereinsjahr 2020 war ein ruhiges Jahr. Durch die Corona Pandemie stand das öffentliche Leben und somit das Vereinsleben fast still. Wir hangelten uns von Lockdown zu Lockdown und Versammlungen und Vereinsaktivitäten waren fast unmöglich. Dennoch gibt es auch aus 2020 einiges über unseren Förderkreis zu berichten.

Auf dem Weg in die Bananenrepublik?

Ein Artikel jagt den nächsten. Nach den Wettinern wird der Dorfputz angekündigt. Da sammeln sich die Bilder in meinem Kopf. Sind die Fürsten wirklich durch Wartenburg gezogen? Wo sind sie abgebogen? Gab es damals schon die Einbahnstraßenführung oder haben Sie sogar die Abkürzung über Bleddin eingeschlagen, um in Pretzsch einzufallen. Welch ein Spektakel! Definitiv sind sie aber wohl in der Dorfstraße flaniert.
Die Straße, die an der Gemeinde beginnt und kurz hinter Finkes endet.

Wir ALLE können es schaffen!

Liebe Wartenburgerinnen und Wartenburger,

der Ortschaftsrat hatte sich schon im letzten Jahr für den Wettbewerb: „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Kreisebene beworben. Durch Corona wurde der Wettbewerb auf dieses Jahr verschoben.
Im Rahmen der Bewerbung wird nun eine Delegation vom Landkreis Wittenberg in der 28./29. KW (ab 12.7.2021) zu uns kommen, um unser Dorf mit seinen Einwohnern, den besonderen Sehenswürdigkeiten, unserer Natur und mit seinen Besonderheiten, die unser Wartenburg so lebenswert machen, zu besichtigen.

Welche Straße führt durch Wartenburg?

Nein, es ist nicht die Dorfstraße gemeint.
Auch nicht die Globiger oder Blücherstraße, die hieß zu meiner Jugend noch Molkereistraße.

Es ist:
„Die Fürstenstraße der Wettiner“.

Für diejenigen, die damals in Geschichte nicht so ganz zugehört haben:
Die Wettiner sind eines der ältesten deutschen Fürstengeschlechter – echter Hochadel.
Mehr als 1.000 Jahre Familiengeschichte. Man hat Ihnen die Kaiserwürde angetragen.
Wurde aber abgelehnt.

Wahrscheinlich war Kaiser damals genauso stressig wie heute Bundeskanzlerin.

Wartenburg hat gewählt! - aktualisiert, Stichwahl Landrat

Landratswahl - Ergebnisse der Stichwahl in Wartenburg am 20.06.2021

Die Wahlbeteiligung lag mit 48% deutlich über dem Kreisdurchschnitt (35,02%).

Insgesamt haben 269 Bürger in Wartenburg ihre Stimme abgegeben.

Diese verteilen sich wie folgt:

Frank Luczak (AFD)         33 Stimmen (12,36%)

Christian Tylsch (CDU)    234 Stimmen (87,64%)

Ungültige Stimmen:    2

 

Zweitstimme für die Wahl eines Landeswahlvorschlages (ohne Briefwähler)

1 CDU 157 Stimmen

2 AfD 51 Stimmen

Die Zeit der Jungstörche!

Ein nicht ganz alltägliches Bild bot sich den aufmerksamen Passanten am Montagmorgen (31.05.2021).
Etwa 30 Störche bevölkerten das Dach der Kirche und der Eiche davor.

Was war denn da los?

Warteten die Gäste auf den Pastor, weil sie eine Storchenhochzeit feiern wollten
oder handelt es sich um einen verzweifelten Versuch der Kirche, das Nachwuchsproblem zu mildern,
oder waren die Störche als Durchreisende nur an unserer altehrwürdigen Kirche interessiert?

Pfingstgottesdienst an der Kanzel!

^"Ein herzliches Willkommen an alle, die sich heute auf den Weg in den Wald zur Kanzel, zum Waldgottesdienst gemacht haben.

Ich freue mich sehr, dass dieser besondere Gottesdienst Wirklichkeit wird.

In früheren Zeiten fanden hier an der ungefähr 150 Jahre alten Eiche schon Gottesdienste statt, deshalb auch ihr Name – Kanzel!

Wir alle dürfen diesen Wald nutzen und uns an das Werk Gottes erfreuen. Darin den wundervollen Frühling und alle Jahreszeiten in der Natur zu erleben.
Alle Menschen sollen den Wert der Bäume schätzen, jeder Baum bindet CO 2 und produziert Sauerstoff für uns.

DANKE - Frau Doktor!

….Und wieder hat uns eine Wartenburgerin für immer verlassen…
Frau MR Dr.med. Barbara Anders – eine uns vertraute Person.
Für uns Alle in Wartenburg war sie  DIE Frau Doktor.
Sie war da, auch schnell mal außerhalb ihrer Sprechzeit, oder wenn der Bereitschaftsplan Ihr ein FREI genehmigte.

Über 50 Jahre war sie UNSERE Landärztin. Sie begleitete Generationen durchs Leben.
Die Gesundheit ALLER lag ihr stets am Herzen.

Pfingstmontag an der Kanzel!

Herzliche Einladung zu einem besonderen Gottesdienst im Wald an alle Wartenburger und Interessierte!
Am 24. Mai – Pfingstmontag – wird an der Kanzel, einer ca. 200 Jahre alten Eiche, um 15:00 Uhr ein Waldgottesdienst stattfinden.
Wir alle sollen den Wert der Bäume schätzen. Jeder Baum kann pro Tag 13 – 18 kg CO² binden und produziert 10 – 13 kg Sauerstoff.
Der Wald ist als Schöpfung Gottes für uns alle da. Vielleicht machen Sie einen Spaziergang zum Gottesdienst oder kommen mit dem Auto bis zur Apfelbaumreihe, bringen jüngere und ältere der Familie mit.

Erinnerungen an Ursel Backasch

Als ich heute die Zeitung aufschlug, habe ich sehr erschrocken gelesen, dass „Ursel Backasch“ verstorben ist.
Ich dachte mir, und wieder ein „Wartenburger Original“.
URSEL gehörte zur Gaststätte Ludwig, wie die Gaststätte Ludwig zu Wartenburg.

Es zogen Erinnerungen durch meinen Kopf.
Als Kind verkaufte SIE mir, fast täglich, eine Kugel Eis.
URSEL gehörte zur Gaststätte Ludwig, wie die Gaststätte Ludwig zu Wartenburg.

Wartenburg vor 150 Jahren

Es war der 16. April 1871
als auf der Festwiese vor dem Schinkel-Denkmal zur Erinnerung an den deutsch-französischen Krieg 1870/71 und der Deklaration des Kaiserreiches am 18. Januar 1871 eine Eiche gepflanzt wurde.

Der Krieg endete offiziell erst mit dem Frieden von Frankfurt am 10. Mai 1871.
Das allgemeine Friedensfest wurde erst am 18. Juni 1871 mit Gottesdiensten in allen Gemeinden gefeiert.

Häppi Börsdei - Die Feldpost wird 10!

Wir pflegen ja sonst auf dieser Seite den Rückblick auf größere Ereignisse vor 200 Jahren oder vor 150 Jahren.
Heute soll es mal eine Nummer kleiner sein.
In eigener Sache möchten wir daran erinnern, dass die Feldpost nunmehr seit 10 Jahren besteht, zwar nicht unter diesem Namen aber doch mit dem Anspruch, Wartenburg und das Geschehen im Ort zu dokumentieren und zu präsentieren.

Seiten